Success Stories

Seit Beginn der Initiative TIM konnte eine Vielzahl von unterschiedlichsten Innovationsvorhaben bei oberösterreichischen Klein- und Mittelbetrieben zu einem sehr erfolgreichen Abschluss gebracht werden. Folgende Projekte dienen als Beispiele für den Erfolg der Initiative:

„Der TIM-Experte hat uns mit sicherem Gespür den Kontakt zu den perfekten Forschungspartnern gelegt.“

DI Dr. Fritz Pesendorfer
Geschäftsführer INOCON Technologie GmbH, Attnang-Puchheim

DI Dr. Fritz Pesendorfer, Inocon

View Promotion - Barrierefreie Bedienung von Notrufen in Aufzügen für Menschen mit Beeinträchtigung

Das Start-up-Unternehmen „VIEW Promotion“ mit Sitz in Friedburg hat gemeinsam mit der FH Hagenberg ein barrierefreies, multimediales und mehrsprachiges Sicherheitssystem für Aufzüge entwickelt. Damit können vor allem Menschen mit Sprach- oder Hörbeeinträchtigungen leicht Hilfe anfordern. Unterstützt wurde das innovative Projekt durch TIM – Technologie- und Innovationsmanagement der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria.

Im Mittelpunkt des Systems stehen das dynamische 15-Zoll-Display, die sensiblen „Ja“ und „Nein“-Tasten sowie die mehrsprachige Menüführung. Damit können nicht nur Menschen mit Sprach- oder Hörbeeinträchtigungen bzw. mit motorischen Schwierigkeiten, sondern auch Personen ohne Deutschkenntnisse das Notrufsystem leicht benutzen. Fahrgäste mit visueller Einschränkung können das System durch die Sprachführung des Notrufmoduls steuern. >>Download Success Story


Firma Ökotex - neu entwickeltes Baumwurzelnetz

Die Idee war eine kostengünstigere, einfachere und wirksamere Alternative für bisher verfügbare Geotextilien zu finden. Das Ergebnis ist ein innovatives Baumwurzelnetz (Lite-Net). Nach jahrelanger Forschungsarbeit gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) entwickelte Fa. Öko-Tex ein Vlies-Netz mit jägerzaun-artigem Schnittmuster, das einen materialsparenden und effizienten Einsatz bei der Begrünung erlaubt. Unterstützt und gefördert wurde das Projekt durch TIM – Technologie- und Innovations-Management der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria sowie dem oö. Landesförderprogramm easy2innovate und einem Innovationsscheck der österreichischen Forschungsförderungs-Gesellschaft (FFG). >>Lesen Sie mehr


@Simling: Verena Mitterlehner, Alois Keplinger, Christel Schmidt

IVO-APP für blinde und sehbehinderte Menschen

IVO steht für „Informationen vor Ort“. Dafür werden an definierten Orten kleine Sender (iBeacons) installiert. Orten diese ein Smartphone mit der IVO-App in ihrer Nähe, werden via Bluetooth automatisch Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Öffnungszeiten, Fahrplänen, Toiletten oder Ruheplätzen am Display angeboten – und für Blinde und Sehbehinderte via Voice Over vorgelesen. Tatkräftig unterstützt wurde die Entwicklung der App durch das von Land OÖ und WKOÖ finanzierte Technologie- und Innovations-Management (TIM). TIM hat sowohl den Kontakt zu Förderstellen als auch zum Entwicklungspartner FH Hagenberg hergestellt. Seit einigen Wochen ist ein Prototyp der Wegbegleiter-App fertig. Jetzt suchen die Jungunternehmerinnen einen Partner, der ein erstes Projekt realisiert. >>Lesen Sie mehr