Mit der richtigen Idee zum Erfolg

Firmengründer und Eigentümer Ulrich Strasser und Friedrich Moser © TETAN
v.l.n.r.: Firmengründer und Eigentümer Ulrich Strasser und Friedrich Moser © TETAN
Preisgekrönte Innovation: TETAN Richtautomat © TETAN
Preisgekrönte Innovation: TETAN Richtautomat © TETAN

04.11.2019

Vom Start-up zum internationalen Champion: TETAN hat sich als innovativer Maschinenbauer in einer Marktnische etabliert und ist sicher kein Geheimtipp mehr, wenn es um das Thema Richten von metallischen Langprodukten geht. Für die Entwicklung eines völlig neuen Verfahrens wurde das Gmundner Unternehmen nun sogar mit dem Innovationspreis 2019 ausgezeichnet.

Die von TETAN neu entwickelte und patentierte Technologie S F F S (Shear-Force-Free-Straightening / Querkraftfreies Richten) erlaubt das Richten von Stangen, Hohlprofilen und Rohren mit deutlich höherer Oberflächenqualität als bei bisher etablierten Verfahren. Der Clou: Das Verfahren arbeitet bis auf die Einspannstellen völlig berührungsfrei und verursacht somit keine Richtspuren. Für diese Errungenschaft wurde die TETAN GmbH am 24. Oktober mit dem Landespreis für Innovation 2019 gewürdigt. „Nur wer auf Zukunftstechnologien setzt, bei Produkten und Dienstleistungen neue Wege geht und innovative Strategien verfolgt, kann erfolgreiche Weiterentwicklungen in Gang setzen. Die erstklassigen Einreichungen zeigen einmal mehr, dass Oberösterreich und seine Unternehmen gut in Richtung Technologieführerschaft unterwegs sind“, unterstrich Landesrat Achleitner bei der Preisverleihung.

Neuer Richtautomat in der Pipeline

„Gerichtet werden metallische Langprodukte als Rohmaterial oder Halbzeug schon während der Herstellung, oft auch wiederholend. Und auch Fertigprodukte müssen gerade gemacht werden“, betont Firmenchef Ulrich Strasser. Die immer steigenden Anforderungen mit Blick auf Präzision und Qualität – besonders bei Fertigprodukten - hat das TETAN Team ermutigt, einen völlig neuen Richtautomaten zu entwickeln, mit dem Fokus, Fertigprodukte effizient zu richten. Das Ergebnis wurde erst unlängst fertiggestellt und den ersten Produzenten vorgestellt. Bei der Entwicklung dieses Richtautomaten war es wichtig, eine Maschine zu konzipieren, die einer breiten Kundengruppe in der Metallbrache einen positiven Nutzen bringt. Als Hauptaspekt stand im Vordergrund, Stangen, Hohlprofile und Rohre mit möglichst vielen Querschnitten sowie Geometrien richten zu können, von sehr kurzen Stücken bis hin zu handelsüblichen Fixlängen. Immer mit dem Ziel, keine Richtspuren an der Materialoberfläche zu hinterlassen. Das Maschinenkonzept ist für den teilautomatisierten Betrieb mit manueller Beschickung ausgelegt. Durch das Erweitern eines Greiferportals oder Roboters kann auf einen vollautomatisierten Betrieb upgegradet werden.

Turnkey für die Kunden

Das TETAN Team setzt auf Turnkey-Lösungen: Sie bieten nicht nur die Richtmaschine und Richtautomaten, sondern auch kundenindividuell fertige Komplettanlagen an. Das Unternehmen aus Gmunden übernimmt die Entwicklung, das Engineering, die Automation, den Bau sowie die Installation der Anlage und kann damit als Komplettanbieter einen Wettbewerbsvorteil generieren. TETAN hat am Standort eine Testmaschine installiert, die nicht nur zur Vorführung dient. Auch für Produkttests ist die Anlage im Einsatz. Der Erfolgsweg begann 2016:  Das von Ulrich Strasser und Friedrich Moser gegründete Start-up TETAN GmbH mit Sitz in Gmunden entwickelte Spezialmaschinen für die Metallindustrie. Das Besondere dabei: Mit dem neuen TETAN Richtverfahren S·F·F·S [Shear-Force-Free-Straightening | Querkraftfreies Richten] wird bis auf die Aufnahmestellen berührungsfrei gerichtet: Mit dem Resultat, dass keine Richtspuren auftreten und somit eine spitzen Oberflächenqualität resultiert. Im Prozess enthalten, ist eine integrierbare Geradheitskontrolle für durchgängige Qualitätskontrolle. Der Richtautomat ist auch in mehreren Maschinengrößen verfügbar.

Unterstützt wird TETAN seit seiner Gründung von Business Upper Austria, TIM und tech2b. Gemeinsam konnten Fördermittel von Land und Bund lukriert und gute Kontakte in die Wirtschaft geknüpft werden. So gibt es bereits enge Partnerschaften mit Unternehmen aus Oberösterreich und der Steiermark. „Mit dem weltweiten Potenzial der Ideen von TETAN werden noch zahlreiche neue Arbeitsplätze in OÖ entstehen“, ist Projekt-Betreuer Roland Nöbauer von Business Upper Austria überzeugt.

www.tetan.at


Foto: DI (FH) Roland Nöbauer, MA

DI (FH) Roland Nöbauer, MA

Projektmanager

Beratung zu F&E Kooperationen, regionale und nationale Technologieförderprogramme

Mobil: +43 664 8481244
Tel.: +43 732 79810-5429